Soziale Nachhaltigkeit in KMUs: Wie kann man soziale Nachhaltigkeit erkennen und welche Vorteile bringt sie mit sich?

Soziale Nachhaltigkeit in KMUs

Die soziale Verantwortung eines Unternehmens richtet sich einerseits nach innen an die MitarbeiterInnen und andererseits an die gesellschaftliche Verantwortung.

Ermittlung der sozialen Nachhaltigkeit

Unternehmen machen durch (Produkt- oder Dienstleistungs-)Labels und nachhaltige Managementsysteme auf sich aufmerksam.

Siegel, die von Interessengruppen oder öffentlichen Akteuren vergeben werden, können helfen, das soziale Engagement gegenüber MitarbeiterInnen und KundInnen zu zeigen. Das “Fairtrade”-Label ist ein bekanntes Siegel für weltweit gehandelte Produkte. Es soll helfen, geregelte Arbeitsbedingungen zu garantieren und Diskriminierung und ausbeuterische Kinderarbeit zu verbieten. Nachhaltige Managementsysteme verpflichten Unternehmen zu einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) und zur Kontrolle der Wertschöpfungsprozesse.

Die wichtigsten Vorteile der sozialen Nachhaltigkeit für KMUs

In einem Unternehmen, das Maßnahmen zur sozialen Nachhaltigkeit umgesetzt hat, könnten (unter anderem) die folgenden Auswirkungen erzielt werden:

  • Steigerung der Motivation und des Engagements der MitarbeiterInnen für die Arbeit und das Unternehmen
  • Bessere emotionale Bindung und Identifikation mit dem Unternehmen
  • Ein gutes Arbeitsklima und ein gesteigertes Wohlbefinden bei der Arbeit
  • Geringere Personalfluktuation und ein langfristiges, loyales Interesse am Unternehmen
  • Erhöhte Empfehlungsrate

Die wichtigsten Vorteile der sozialen Nachhaltigkeit für KMUs (II)

Externe Effekte, die erzeugt werden können, können (unter anderem) sein:

  • Motivierte Teams leisten hervorragende Arbeit
  • Bessere Positionierung auf dem Markt und Identifikation mit der Marke
  • Höhere Glaubwürdigkeit und Authentizität
  • Erhöhtes Vertrauen in das Produkt oder die Dienstleistung
  • Aufbau einer Vertrauensbasis mit der Kundschaft des Unternehmens

 

Translate »